Poesie ist die Sprache der Seele

Poesie


Vor lauter Lauschen und Staunen sei still,
du mein tieftiefes Leben;
dass du weisst, was der Wind dir will,
eh noch die Birken beben.

Und wenn dir einmal das Schweigen sprach,
lass deine Sinne besiegen.
Jedem Hauche gieb dich, gieb nach,
er wird dich lieben und wiegen.

Und dann meine Seele sei weit, sei weit,
dass dir das Leben gelinge,
breite dich wie ein Feierkleid
über die sinnenden Dinge.


Rainer Maria Rilke, 19.1.1898, Berlin-Grunewald

 

 

 

 

"Ich liebe meines Wesens Dunkelstunden,

in welchen meine Sinne sich vertiefen;

in ihnen hab ich, wie in alten Briefen,

mein täglich Leben schon gelebt gefunden

und wie Legende weit und überwunden.

 

Aus ihnen kommt mir Wissen, daß ich Raum

zu einem zweiten zeitlos breiten Leben habe."

 

 

Rainer Maria  Rilke

 

 -----------------------------------------------

 

"What in your life is calling you,

when all the noise is silenced,

the meetings adjourned,

the lists laid aside,

and the wild iris blooms

by itself

in the dark forest,

what still pulls on your soul?”

 

        Rumi

 

 --------------------------------------------------------------

 

Leben heisst, langsam geboren zu werden.

Es wäre auch zu bequem, wenn man sich fertige Seelen besorgen könnte.

 

Antoine de Saint- Exupery

 

 -------------------------------------------------------------------

 

"Einen Wissenden darf man mich nicht nennen.

 

Ich war ein Suchender, und bin es noch,

aber ich suche nicht mehr auf den Sternen und in den Büchern;

 

ich beginne die Lehren zu hören,

die mein Blut in mir rauscht.

 

Meine Geschichte ist nicht angenehm,

sie ist nicht süß und harmonisch

wie die erfundenen Geschichten;

 

sie schmeckt nach Unsinn und Verwirrung,

nach Wahnsinn und Traum

wie das Leben aller Menschen,

die sich nicht mehr belügen wollen."

 

Hermann Hesse, Demian

 

 

-------------------------------------------------

 

 

 “I wish I could show you,


when you are lonely or in darkness,


the Astonishing Light Of your own Being."

Hafiz

 

Ich wünschte ich könnte Dir,

wenn Du einsam oder in Dunkelheit bist,

das erstaunliche Licht Deines eigenen Wesens zeigen.

 

 

Hafiz

 

-------------------------------------------------- 

 

Fürchte Dich nicht

 

"Die Rose sagt:

Fürchte Dich nicht

meine Blätter sind heute

ganz stabil

Kein Windstoß wird mich

vor Deinen Augen

entblößen.

 

Der Baum

atmet Vertrauen

und will daß ich mich anlehne.

Er sei bestimmt

nicht angehackt.

 

Das Vogelei

auf der Astgabel

hält das Versprechen

der kleinen weißen Balance.

Es ruht stille im Wind

bis den bangen Augen im Dotter

ein Federbalg wächst,

 

der auf den Zweig fliegt

und singt."

 

Hilde Domin

 

  


 

Seid heute, aber jetzt für immer

Weiß ich: die Erde ist wirklich warm.

Ich gebe der Nessel den Brand zurück

Und dem Igel die Stacheln.

 

Seid heute ist alles mein Schutzpatron

Und die ganze Welt eine Weidenwiege.

in der uns der Windstoß zusammenschaukelt

und unseren Atem verknotet.

 

Christine Lavant

 


 

 Schick mir keinen Engel Der alle Dunkelheit bannt

Aber einen

Der mir ein Licht anzündet

Schick mir keinen Engel
Der alle Antworten kennt
Aber einen
Der mit mir die Fragen aushält

Schick mir keinen Engel

Der allen Schmerz wegzaubert

Aber einen
Der mit mir Leiden aushält

Schick mir keinen Engel
Der mich über die Schwelle trägt

Aber einen
Der in dunkler Stunde noch flüstert

Fürchte dich nicht

Elisabeth Bernet 

 

 

 


 

Najma E. Neuhoff – Praxis für körperorientierte Psychotherapie

 Wilhelmshöherstr. 20   |  12161 Berlin    |   030-85 965 606

 info (at) stillpoint.de   |   www.stillpoint.de